Gesundheit

Eurythmie in Zeiten von Social Distancing, Quarantäne und Isolation

Unter dem Titel “Eurythmische Übungen zur Erfrischung der Aufnahmefähigkeit” findet sich eine Zusammenstellung von Eurythmieübungen, die für die Studierenden des Seminars für Waldorfpädagogik entwickelt wurde. Unter den gegenwärtigen Bedingungen stellen diese Übungen eine Möglichkeit dar, die oft zwangsweise “geschenkte Zeit” sehr gut einzusetzen. E-Learning Waldorf hostet diese Übungsanleitungen freundlicherweise als Kurs. Es handelt sich um drei Module. Aus der Übersicht von ELEWA:

Die erste Übungseinheit ist als Basismodul konzipiert. Nachdem die Übungen in die Gewohnheit übergegangen sind, kann darauf aufgebaut werden. Am besten ist es, die Übungen 1-3 Mal täglich zur möglichst gleichen Zeit zu wiederholen. Zeitdauer: ca. 30 Minuten pro Modul.

Die zweite Übungseinheit wiederholt als Aufbaumodul die Übungen in anspruchsvollerer Form. Es ist erhöhte Konzentration erforderlich, die Koordination wird herausgefordert.

In der dritten Übungseinheit kommen Varianten der Übungen ins Spiel. Man wähle individuell die Übungen, die zur Vertiefung am besten geeignet erscheinen. Es kann spielerisch abgewechselt, kombiniert und weiter variiert werden. Eigene Weiterentwicklungen sind willkommen.

Diese Übungseinheiten sollen jedermann offen zugänglich sein, der etwas für sein Wohlbefinden tun will. Daher bieten die Betreiber von anthronet den geneigten Besuchern diese Möglichkeit der körperlich-seelisch-geistigen Ertüchtigung an.

Hier der Link zum Übungsprogramm. Viel Glück und Gesundheit wünscht

Ihr anthronet-Team

Gudrun Hatlapa, Stephan Knauer, Tom Singer-Carpenter