Anthroposophie,  Gesundheit

„MEDIZIN OHNE MENSCHLICHKEIT“

Welche Botschaften hat die Todesfabrik Auschwitz für unsere Zeit?

Reise-Essay von Dr. Rudolf Völker anlässlich eines Seminares der GAÄD (Gesellschaft Anthroposophischer Ärztinnen und Ärzte in Deutschland), vom 10.-13. März 2022 in Auschwitz

Dr. Völker entwickelt in diesem Artikel Gedanken, die Vergangenes mit den Erschütterungen unseres Bewusstseins in der Gegenwart in Beziehung setzen. Das Essay ist ein “Reiseführer” zu drängenden Fragen, die in unserem Innern nach Antworten rufen. Worte von Zeitzeugen und Zeitgenossen helfen beim Versuch, sich einer schwierigen und oft verdrängten Thematik zu stellen.

Auschwitz hat eine Botschaft: Es zeigt, wohin Ausgrenzung, Hass und Ent-Menschlichung schlussendlich führen. Es ist zu spüren, dass an diesem Ort eine Auseinandersetzung mit dem Bösen stattgefunden hat und tagtäglich stattfindet.

Auschwitz hat eine Aufgabe: Toleranz und menschliche Werte anzumahnen. Um es mit dem Arzt und Erkenntnistheoretiker Ludwik Fleck zu sagen: „Respekt vor der Erkenntnis. Respekt vor dem Andersdenkenden. Respekt vor den Folgen des eigenen Denkens.“ Ich betrachte nachdenklich die letzten zwei Jahre. Können wir vor den Toten bestehen? Eigentlich ist das unsere Aufgabe.”

um das das Essay online zu lesen oder herunterzuladen als PDF

Vorschau: