https://www.waldorf-hilft-ukraine.de/

„Wir senden einen Impuls, proaktiv Solidarität zu zeigen und angesichts der Krise im Osten Europas den Blick auf die Aufnahme der zu erwartenden Flüchtlingskinder zu lenken. 

Unserer Ansicht nach haben die Waldorfschulen, gerade im Kontext der russischsprachlichen Ausrichtung, eine besonders gute Voraussetzung, um einen Ort der Willkommenskultur in Krisenzeiten anzubieten. Damit wird die Tragödie nicht gemildert, aber jede Schulgemeinschaft und jede/-r Einzelne von uns kann die Hand ausstrecken und von Flucht geprägte Kinder aufnehmen – als Akt der Menschlichkeit. Lasst uns Courage leben und ein Zeichen setzen, für ein friedliches Europa!“

Stefanie von Laue und Stefan Böse, Mitglieder der Bundeselternkonferenz.


Waldorfeinrichtungen in Deutschland wollen helfen. Wenn Sie in Ihrer Schule jetzt Kinder aus der Ukraine aufnehmen können, tragen Sie sich hier ein. Wenn Sie im Umkreis Ihrer Schule, in der Elternschaft, im Bekanntenumfeld, die Möglichkeit haben, Familien aufzunehmen, tragen Sie sich ein.

Wir stellen den Kontakt her und helfen mit, die Menschen aus den Kriegsgebieten nach Deutschland zu bringen. Wenn die Ankommenden therapeutische Hilfe brauchen, werden wir das Nötige veranlassen.

Ihre Hilfsangebote werden kurzfristig frei geschaltet. Hilfesuchende können direkt über das Angebot Kontakt aufnehmen.

Die Website wird in den folgenden Tagen ausgebaut, wir werden auch andere Hilfsangebote und gute Ideen verlinken – schauen Sie bald wieder vorbei!

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

https://www.waldorf-hilft-ukraine.de/